Heil und Heilung

kreuz&quer - Gespräche über Gott und die Welt im Livestream

Die neue Serie von «kreuz&quer» im 2. Halbjahr 2022 geht verschiedenen Aspekten rund um das Thema "Heil und Heilung" nach. Gäste mit ganz verschiedenen Hintergründen berichten von ihren Erfahrungen.

Die Gespräche werden als Livestream angeboten. Den Link auf das Videofenster (Youtube) finden Sie dann jeweils hier auf der Homepage www.tecum.ch. Wer sich am Gespräch beteiligen möchte mit Fragen und Bemerkungen, kann sich von zu Hause aus mit der Chatfunktion dazu schalten. 

Einführung

Menschen sehnen sich seit jeher nach Heilung und Wohlbefinden. Dahinter verbirgt sich die Tiefe Sehnsucht nach Ganzheit und Heil. Wie gehen wir damit um, dass zu unserem Mensch-sein auch Schwäche dazugehört? Dass wir sterblich sind? Dass wir nicht immer im Vollbesitz der eigenen Kräfte sind? Nebst den Möglichkeiten von Medizin und Psychologie erhoffen sich Menschen auch von alternativen Heilmethoden und dem Gebet Besserung und Heilung.

Vergangene "kreuz&quer" - Gespräche

Jesus heilte alle ihre Gebrechen

Sabine Aschmann im kreuz&quer-Gespräch
In der biblischen Überlieferung wird an zahlreichen Stellen davon berichtet, dass Jesus kranke und psychisch belastete Menschen heilte. Wie ist das heute? Kann der Glaube an den Heiler Jesus auch heute noch Menschen gesund machen? Oder haben Medizin und Psychologie das Gebet für Kranke abgelöst?
Sabine Aschmann, Pfarrerin und Theologin, geht der Frage auf den Grund, wie eine biblisch-theologisch verantwortete Heilungspraxis der Kirche heute aussehen könnte.

Aufzeichnung des kreuz&quer-Gesprächs mit Sabine Aschmann
(Klicken Sie auf das untenstehende Bild)
 


Nächste "kreuz&quer" - Gespräche


Heilung - Am eigenen Leib erfahren

Dr. med. Martin Wirth im kreuz&quer-Gespräch
Mittwoch, 2. November, 19:30 Uhr, Livestream
Als Arzt wusste Martin Wirth, wie es um ihn steht, als er mit heftigen Kopfschmerzen in die Notaufnahme wankte. Mit seiner akuten Hirnblutung gaben ihm die Ärzte eine 20-prozentige Überlebenschance. Trotzdem
hatte er keine Angst vor dem Tod…
20 Jahre später blickt der ehemalige Hausarzt auf dieses Erlebnis an der Schwelle des Todes zurück und spricht davon, wie sein Leben und seine weitere Tätigkeit als praktizierender Arzt davon geprägt wurden.


Glauben als gesundheitsfördernde Ressource

Dr. phil. Nadja Abt Gürber im kreuz&quer-Gespräch
Mittwoch, 7. Dezember, 19:30 Uhr, Livestream

Viele Studien belegen, dass eine persönlich gelebte Spiritualität gesundheitsfördernd wirkt und Heilungsprozesse unterstützt. Andererseits gibt es auch Glaubensformen, die auf das Leben einengend wirken und Ängsten Vorschub leisten.
Nadja Abt Grüber berichtet, wie sie als Psychologin und Stress/Burnout-Coach bei Klient/innen, die dafür offen sind, die persönliche Glaubenshaltung als Ressource in den Prozess einbezieht.